Glück ist (D)eine Wahl

Hast du schon einmal darüber nachgedacht ob du glücklich bist?

Nein?!

Dann scheinst du es zu sein.

Fängst du an darüber nachzudenken so wird es dich wahrscheinlich nicht glücklich machen.  Und doch kannst du Glück wählen.  In jedem Augenblick Deines Lebens hast Du die Möglichkeit für Dich und im besten Falle auch für andere Glück zu wählen.

Etliche Faktoren beeinflussen natürlich die Wahl.

Hier kannst du ja mal für Dich schauen:

Bist Du glücklich...
  • mit deiner materiellen Situation
  • mit deiner finanziellen Situation
  • in Deiner Beziehung zu Dir
  • in deiner Beziehung mit deinem/r Partner/in
  • in deiner Beziehung zu Mitmenschen
  • in Deinem Zuhause
  • an dem Ort wo du lebst

Somit ist Glück eine Wahl.

Welche Wahlen triffst Du für Dich in Deinem Leben. Bist Du in allen Bereichen Deines Lebens zufrieden?

Ja, eigentlich schon, aber…

Vielleicht denkst Du auch, das geht doch gar nicht, in manchen Bereichen muss man doch Abstriche machen, Kompromisse eingehen, sich zurückstellen.

Was wäre, wenn dies nicht stimmt?

Was wäre, wenn es Kompromisse gibt die nicht wie „faule Eier“ sind? Kompromisse sind sehr oft “faule Eier” und das Glück einer jeden Person die in diesen Kompromiss verwickelt ist hängt an einem seidenen Faden. Oder existiert womöglich nicht einmal.

Nehmen wir mal das Beispiel:

Du möchtest gerne ans Meer in den Urlaub, Dein Partner hasst das Meer und möchte in die Berge.

Was tun?

Eine Menge Möglichkeiten…

Variante 1: Erst an den einen Ort, dann an den anderen. Was spürst Du dabei, wenn Du das nun liest?

Okay…

Variante 2: Man geht an einen anderen Ort, z.B. irgendwo in der Mitte, weder Berge noch Meer.

Variante 3: Man sucht sich etwas aus wo es Berge und Meer hat.

Variante 4: Man geht getrennt in den Urlaub oder auch bei Variante 3 geht der eine wandern in die Berge und der andere ans Meer und man trifft sich wieder beispielsweise zu einem gemütlichen Abendessen. Hier erfährt man dann wie wunderbar sich der andere auf seiner Tour gefühlt hat, vielleicht hätte er gerne den Partner an der Seite gehabt, vielleicht auch nicht.

Nun…

Variante 5: Manchmal ist es auch eine großartige Idee tatsächlich das zu wählen was der Partner vorschlägt, denn wenn dieser das so gerne macht, dann muss doch da etwas dran sein. Wenn ich es jedoch nicht ausprobiere, dann kann ich letztlich ja auch nicht mitreden. Oder?

Vielleicht hast Du auch in der Vergangenheit einmal schlechte Erfahrungen gemacht und magst daher nicht.

  • Was wäre, wenn das nicht existiert?
  • Was wäre, wenn Du nicht aus dieser vergangenen Erfahrung heraus Dein Glück wählst?
  • Was wäre, wenn Du Dein Glück aus dem Moment des Augenblickes wählst?
  • Wo zieht es Dich dann hin?

Führe Dir doch noch einmal die oben genannten Punkte vor Augen und schaue wo Du überall aus Deiner Erfahrung der Vergangenheit Deine Wahlen triffst um dem Glück ein Stück näher zu kommen, anstatt einfach aus der Magie des „Jetzt“ zu wählen.

Vielleicht stehst Du da ja auch vor einer großen Hürde, die sich so vor Dir auftürmt und Du denkst, oh nein, wie soll ich das nur jemals bewältigen?

Mein Tipp:

Dreh Dich um, wechsele die Perspektive und gehe einen anderen Weg. Kümmere Dich um Dich, komme zu Dir. Ernähre Dich gesund, mache was Dir Freude bereitet und nach einer Weile wirst Du feststellen: Die Hürde ist weg!

Jage dem Glück nicht nach, sondern wähle was Dich erfüllt.

Es ist bereits alles da!

 

Herzlichst

Stefan Pache – Possibility Alchemist

P.S.: Schau doch auch mal hier in meinem Artikel zu Leicht & Schwer und finde heraus was Dir leicht fällt und Freude bereitet – Weg von der Hürde!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.