Eigenlob stinkt oder das Anerkennen der eigenen Fähigkeiten

Lobe den Herren, aber bleib Du schön klein!

Eigenlob stinkt – Du lobst Dich für das was Du bist und was Du kannst – Ist das wirklich falsch?

Bekannt ist sicher, dass ein Mensch der selbstbewusst und in seiner Mitte ist es oft leichter hat in seinem Leben als jemand der eben nicht so selbstbewusst ist.

Oder etwa doch nicht?

Was, wenn jemand der nicht so sonderlich selbstbewusst ist trotzdem sein Leben lebt, seinen eigenen Weg geht? Es kann sein, das diesem Menschen völlig schnurz ist, was andere über ihn denken oder sagen. Oder ist das Selbstbewusstsein unter Umständen damit verknüpft?

Kannst Du selbstbewusst durchs Leben gehen, völlig egal was andere über Dich denken oder sagen?

Heut zutage gibt es die Begriffe Liker und Hater oder Gutmenschen und was noch alles. Wer kommt auf das Zeug? Wer sagt ob Du ein Gutmensch bist oder nicht? Von was wird es Abhängig gemacht das Du gemocht wirst oder eben gehasst wirst? Von was machst Du das abhängig? Von wem oder was machst Du Dich abhängig?

Abhängigkeiten – Bewertungen – In die Box der anderen passen – ja nicht Auffallen oder aus der Reihe tanzen!

Du gehst in die Kirche und lobst den Gott, den heiligen Geist oder wen auch immer. Heißt es nicht Gott ist in Dir und Du bist in Gott? Warum dann klein machen? Wer hat einen Nutzen davon das Du Dich klein fühlst? Was, wenn Du Dich und Dein Sein anerkennen würdest mit all Deinen wundervollen Fähigkeiten und Fertigkeiten?

Da kommen sicher umgangssprachlich einige Hater und Neider auf den Plan, oder?

Neid und Missgunst sind übrigens eine der schlimmsten Emotionen die es gibt, vor allem wenn derjenige oder die diejenige sich das nicht einmal eingestehen kann das jemand anderes ein geiles Leben führt, wovon man selbst nur träumen kann.

Neid brennt Dich aus, aber so richtig!

Warum erkennt man den Neid nicht an und klinkt sich womöglich in die Energie ein und wählt ein anderes Leben, ein Leben in Fülle, ein Leben was zu jedem selbst passt. Und obendrein freut man sich für den anderen wie geil er das hinbekommen hat. Teile doch Deine Freude und verdoppele sie!

Passen – reinpassen trifft es hier wohl ganz gut. Wie oft versuchen Menschen irgendwo reinzupassen, anderen Menschen zu gefallen? Doch ist das dann die passende Spielwiese? Was wenn es da noch ein anderes Spielfeld gäbe?

Stell Dir ein Spiel vor, Fußball, Basketball, Baseball, oder was auch immer. Da gibt es auch 2 Mannschaften und ihre jeweiligen Anhänger, Fans, ihre Liker. Und auf der anderen Seite da hocken eben die Hater, die Fans der anderen Mannschaft. Also wo ist das Problem, wenn Du in Deine eigene, deine Ureigene Kraft kommst? Hast Du Angst andere könnten Dich nicht mehr mögen? Was wäre denn dann , wenn Du diese Menschen verlierst? Wäre das wirklich so dramatisch? Ist es nicht so, dass, wenn Du in Deine Kraft kommst Menschen sich freuen müssten? Das sind dann doch sicher die Menschen wo es stimmig ist mit Dir und Deinem Sein, oder? Du wirst in Resonanz gehen mit der Schwingung der Menschen die mit Dir das Spiel spielen – Menschen die mit Dir auf der selben Welle reiten. Auch wenn Du Menschen verlierst, Du bist nicht alleine. Es geht eine neue Tür auf. Was es braucht ist Mut, Mut zu Dir zu stehen. Lobe Dich doch mal, mach doch mal so ein kleines Ritual bei dem Du Dich anerkennst als das was Du bist.

Eigenlob – Lobe Dich selbst!

Du bist wunderbar – Ein vollkommenes einmaliges wunderbares Wesen.

 

Kleiner Exkurs oder mein Eigenlob – Anerkennung meiner Fähigkeiten!

Vielleicht weißt Du, dass ich Physiotherapeut bin. Nun, in meiner Arbeit als Physiotherapeut sind mir schon unfassbare Dinge widerfahren. Eines möchte ich hier mal beispielhaft erwähnen. Da bekomme ich einen neuen, bis dato unbekannten Patienten. Diagnose: Rippenblockade und Schmerzen bei Bewegung und Atmung. Sitzung 1, Blockade raus, Schmerzen weg. Sitzung 2 wird mir ohne das ich etwas spezielles gefragt habe, oder etwas wissen wollte von einem Trauma, von einem wirklich krassen Ereignis aus der Kindheit erzählt und in Sitzung 3, waren seltsamer Weise die über viele Jahre erhöhten Leberwerte aus heiterem Himmel wieder im Normalbereich. Wie kann das sein, was war da passiert? Ich weiß um die ganzen Zusammenhänge und, wenn ich ohne Bewertungen oder Schlussfolgerung bin, einfach der Raum bin das sich alte Muster, alte Narben und Verletzungen zeigen und heilen dürfen, dann geschieht es einfach. Dafür darf ich mich anerkennen. Ob es mein Wirken war oder eine Führung von oben ist letztlich erstmal völlig egal. Es geht einfach um das Anerkennen dessen was ist und zu was ich, oder Du, oder jeder Mensch, jedes Wesen fähig ist. Spannend an der Sache ist, das diese Person es wahrscheinlich selbst nicht wahrgenommen hat oder geschweige denn anerkannt hat was da passiert war und was es für einen großen Shift gab durch diese Sitzungen. Es ist okay. Wichtig ist das ich mir dessen bewusst bin was geschehen war.

Hast Du Angst Menschen, das Menschen Deine Fähigkeiten und Talente nicht wahrnehmen oder anerkennen wollen? Du willst sie mit Deinen Fähigkeiten und Talenten nicht nerven? Dann lass es sein, nerve sie nicht, aber gehe Deinen Weg weiter. Du bist richtig und gut so wie Du bist. Erkenne Dich an für das was oder wer Du bist. Komm in Deine Kraft!

Was bitte soll an Eigenlob nicht gut sein?

Wenn Du morgens in den Spiegel schaust, was siehst Du da? Was kommt für ein Gefühl, was für ein Gedanke, was für Emotionen?

Ach man sehe ich heute wieder besch… aus. Mhm, wenn ich dieses oder jenes mache mit meinen Haaren, Schminke, die Kleidung die ich anziehe, vielleicht passe ich ja dann in die Box, in das Spiel der anderen? Ich fühle mich mies, keinen Bock auf irgendwas? Blablabla…

Was, wenn das alles Wurscht wäre?

Bewertungen vom Feinsten die sich da immer wieder den Weg bahnen. Warum ist das so?

Ist es unter Umständen vielleicht, weil Du so tief in den Feldern anderer steckst und völlig vergesen hast wer oder was Du bist?

Fang an die Schönheit in Dir zu entdecken die Du wahrhaftig bist und lebe es jeden Tag. Lobe Dich jeden Tag immer wieder für das was Du bist, für den Weg den Du gegangen bist und für das was Du noch vorhast in Deinem Leben – es ist Dein Leben. Niemand kann es für Dich leben. Also lass Dich nicht Leben, von niemandem.

Komm in Deine Kraft, das wünsche ich mir von Herzen für Dich und für jedes Wesen auf diesem wunderschönen Planeten.

 

Herzlichst

Dein Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.